Baubeschrieb für Ihr Einfamilienhaus

 

Dies ist ein Auszug aus einem möglichen Baubeschrieb und absolut unverbindlich.

 

1.GENERELLE BAUAUSFUEHRUNG

 
1.1. Kanalisation

Alle Leitungen in PVC/PP, Bodenleitungen min.125 mm inkl. den erforderlichen Schlammsammlern und Kontrollschächten. Anschluss an das öffentliche Kanalisationsnetz gemäss Kanalisationseingabe/-bewilligung.
 
1.2. Fundation

Magerbeton, Bodenplatte Stahlbeton (Dichtigkeitsklasse 1 nach SIA-Norm 272 D mm 250; Fundamentverstärkungen nach Angabe Bauingenieur.
 
1.3. Untergeschoss

Aussenwände mit Thermowand (Betonelement + Isolation D mm 160) D mm 400. Das System: Kerndämmung. Sie besteht aus dem herkömmlichen Doppelwandsystem mit 2 Betonfertigplatten als Innen-und Aussenschale und Vergussbeton. Die Fertigplatten sind werkseitig mit Gitterträgern verbunden, die Kerndämmung ist ebenso bereits im Werk eingebaut. Auf der Baustelle werden die Elemente montiert und mit Beton vergossen. Nach dem Betonieren wirkt der erhärtet Gesamtquerschnitt monolitisch.                       
Innenwände aus Betonelementen bestehend aus zwei durch Gitterträger miteinander verbundenen Stahlbetonschalen. Nach der Montage werden die Doppelwandelemente mit Ortbeton ausgegossen. Ist der Füllbeton erhärtet, wirkt der Gesamtquerschnitt wie eine monolitisch hergestellte Wand. Decke in Stahlbeton D mm 200. Vorfabrizierte Elementtreppe roh.
 
1.4. Erdgeschoss

Aussenwände mit Thermowand (Betonelement + Isolation D mm 160) D mm 400. Das System: Kerndämmung. Sie besteht aus dem herkömmlichen Doppelwandsystem mit 2 Betonfertigplatten als Innen-und Aussenschale und Vergussbeton. Die Fertigplatten sind werkseitig mit Gitterträgern verbunden, die Kerndämmung ist ebenso bereits im Werk eingebaut. Auf der Baustelle werden die Elemente montiert und mit Beton vergossen. Nach dem Betonieren wirkt der erhärtet Gesamtquerschnitt monolitisch. 

Innenwände aus Betonelementen bestehend aus zwei durch Gitterträger miteinander verbundenen Stahlbetonschalen. Nach der Montage werden die Doppelwandelemente mit Ortbeton ausgegossen. Ist der Füllbeton erhärtet, wirkt der Gesamtquerschnitt wie eine monolitisch hergestellte Wand. Decke in Stahlbeton D mm 200. Vorfabrizierter Elementtreppe. Stufen aus Holz(Fichte).
 
1.5. Dachgeschoss

Aussenwände mit Thermowand (Betonelement + Isolation D mm 160) D mm 400. Das System: Kerndämmung. Sie besteht aus dem herkömmlichen Doppelwandsystem mit 2 Betonfertigplatten als Innen-und Aussenschale und Vergussbeton. Die Fertigplatten sind werkseitig mit Gitterträgern verbunden, die Kerndämmung ist ebenso bereits im Werk eingebaut. Auf der Baustelle werden die Elemente montiert und mit Beton vergossen. Nach dem Betonieren wirkt der erhärtete Gesamtquerschnitt monolitisch. 

Innenwände aus Betonelementen bestehend aus zwei durch Gitterträger miteinander verbundenen Stahlbetonschalen. Nach der Montage werden die Doppelwandelemente mit Ortbeton ausgegossen. Ist der Füllbeton erhärtet, wirkt der Gesamtquerschnitt wie eine monolitisch hergestellte Wand. Decke in Stahlbeton D mm 200.
 
1.6. Dach

Beton, Thermische Isolation gemäss gemäss Vorschriften SIA. Bitumenabdichtung, Kiesfüllung.
 
1.7. Spengler  

Sämtliche Spenglerarbeiten in Kupfer. Briefkasten Blech.
 
1.8. Fenster  

In Kunstoff mit Gummidichtungen. 3-fach-Isolierverglasung. Glas U-Wert 0.7 W/m2K.
 
1.9. Wetterschutz

Verbundraffstoren mit geräuscharmen Aluminiumlamellen, thermolackiert. Sonnenstore Aussensitzplatz.  Alle manuell betrieben.
 
1.10. Elektro

Installationen entsprechend den SEV-Normen sowie den örtlichen Vorschriften. Wohnungsverteilung, Sicherungstableau mit Automatensicherungen und FI-Schalter. Leitungsinstallationen in Untergeschoss auf Putz, in den Wohngeschossen unter Putz. Elektroanschlüsse, Steckdosen, Schalter und Lampenanschlüsse entsprechend den Räumen (gemäss Elektroprojekt min 2x pro Zimmer). MultimediaSteckdosen 2 x Wohn-Essbereich und je 1 x in allen Schlafzimmern. Türglocke.
 
1.11. Heizung 

Pellet Wärmeverteilung: Niedertemperatur Bodenheizung mit diffusionsdichten Kunststoffrohren und den erforderlichen Heizverteilern. Steuerung mittels Aussentemperaturfühler und Raumthermostaten in Wohn-und Schlafräumen.   

 

1.12. Sanitär

Ablaufleitungen in PE, Anschluss an Kanalisation und Entleerung über Dach. Kalt- und Warmwasser über Verteilbatterien mit Kunststoffleitungen zu den einzelnen Apparaten geführt. Sanitärapparate, Garnituren und Armaturen gemäss separater Liste.  Apparate in Standardfarbe Weiss. Waschmaschine und Tumbler. Auswahl und Budget Sanitärapparate brutto gemäss Haushaltsplan.
 
1.13. Kücheinrichtung

Küchenmöbel mit Normelementen, Einteilung gemäss Planvorlagen. Fronten, Abdeckung und Sichtseiten mit Kunstharzoberflächen. Türen und Schubladen mit dämpfendem Schliessmechanismus. Apparate: Glaskeramikkochfeld, Dampfabzug mit Umluft, hochliegender Backofen, Geschirrspülmaschine und Kühlschrank mit Gefrierkombination. Auswahl und Budget gemäss Haushaltsplan.      

 

1.14. MalerGipser

Wände mit Weissputz Q3 (glatte Oberfläche), 2x gestrichen mit Dispersion, Decken mit Weissputz Q3 (glatte Oberfläche), 2x gestrichen mit Dispersion. Untergeschoss bleibt roh.

 
1.15. Schlosserarbeiten

Treppengeländer in Stahl und Verglasung (VSG-Glas) . Hauseingangstüre aus Aluminium. Schloss mit 3-PunktVerriegelung und Zylinder.

1.16. Schreinerarbeiten

Türen mit Kunstharzbelag aus Standardkollektion.          

 

1.17. Wand-Bodenbeläge

Bodenbeläge in Wohnen, Essen, Zimmer, Küche, Badezimmer, Eingang, Gang, Treppe (Parterre bis Obergeschoss, Untergeschoss roh) aus Steinzeugplatten oder Fertigparkett nach Wahl. Wandbeläge aus Steinzeugplatten nach Wahl. Auswahl und Budget gemäss Haushaltsplan.  
 
1.18. Umgebung

Terrasse mit Betonplatten. Terrain ausgeebnet mit Rasen angesät. Zufahrt geteert. Carport/Garage und Abstellraum gemäss Plan.
 
1.19. Fassade

Das äussere Erscheinungsbild des Baus wird durch den Ersteller in Übereinstimmung mit der Gemeinde bestimmt. Anstrichfarbe aussen nach Baubewilligung.